Ashagram Weihnachten
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bangalore

 

Bangalore bzw. Bengaluru ist die Hauptstadt des indischen Bundesstaates Karnataka im Süden Indiens mit über 9 Millionen Einwohnern. Hier hat sich ein Zentrum der indischen Raumfahrtindustrie und Hochtechnologie entwickelt. internationale Spitzenkonzerne der Softwareentwicklung, IT und Computertechnik sind hier durch große Forschungs- und Dienstleistungsniederlassungen vertreten. In diesem „indischen Silicon Valley“ hat sich eine breite Mittelschicht von überdurchschnittlich verdienenden indischen Informatikern gebildet. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen kämpft Bangalore mit den gleichen Problemen wie alle anderen Millionenstädte Indiens. Inseln grenzenlosen Wohlstands und Reichtums liegen direkt neben großen Armutsvierteln, in denen das Leben von Not und unbeschreiblichen Elend bestimmt wird.

 

 

a63 0115 Slum kl.jpg     a80 0136 Slum kl.jpg

 

Eindrücke aus den Slums

 

 

a67 0120 Slum kl.jpg      a82 0138 Slum kl.jpg

 

 

a77 0133 Slum kl.jpg       a78 0134 Slum kl.jpg

  

 

Seit 1999 arbeiten wir mit den beiden NGO´s (non-governmental organisation) MASARD und WWI zusammen und unterstützen sie bei ihrer Arbeit.

 

 

MASARD

Die Organisation wurde 1982 in Bangalore gegründet und kümmert sich hauptsächlich um Kinder und Frauen aus den Slums. Leiter dieser christlich geprägten Hilfsorganisation ist Dr. J.L. Fernandes, ein ehemaliger Priester, Master in Social Work und promovierter Soziologie.

 

Zusammen mit Masard hat unser Verein das Waisenhaus ASHANAILAYA ("Haus der Hoffnung") in den Slums gebaut, das auch heute noch von Mitarbeitern der Organisation Betrieben wird. Zusätzlich konnten in der Vergangenheit mehrere Patenschaften und kleinere Einzelprojekte zur Unterstützung von Kindern aus den Slums vermittelt werden.

 

 

WWI

Die "Women´s Welfare Initiatives" ist eine wohltätige Frauenorganisation, die sich besonders um behinderte Kinder und Frauen aus den Slums kümmert. Hier konnten wir mehrere Patenschaften vermitteln, mit denen dringend benötigte Medikamente beschafft und bessere Unterkünfte ermöglicht werden konnten.

 

 

 

143 Bangalore Begrüßungstafel kl.JPG

 

Willkommensgruß an die Vertreter des Vereins HfK anlässlich

eines Besuchs 2002 in den Slums von Bangalore.(Masard und WWI)